Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Talon vom Volk der Orosini

Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Rai » Sa Mai 16, 2009 4:17 pm

Ist ja nun seit mehreren Tagen erhältlich, wer hat es schon, wie weit seit ihr mit dem Lesen? Ich hab gerade RADL beendet, und werde mir es heute noch vornehmen und anfangen es auf Deutsch zu lesen, obwohl ich es schon in Englisch durchhabe. Aber es fällt mir bestimmt noch das Eine oder Andere auf, was beim Englischlesen unter dem Tisch fiel. Sei es auch mangelder Übersetzungskunst oder durch das langsamere Lesen. Aber Lesen bildet, habe ich festgestellt, RADL konnte ich wesentlich flüssiger lesen als WOAMG.
Also bitte, alles was mit "Der verrückte Gott" zu tun hat, hier rein.
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Werbung wird nicht durch www.midkemia.info bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Rai » So Mai 17, 2009 12:55 pm

Ich bin schon ein gutes Stück weit gekommen und muß leider sagen, das mir die Übersetzung gar nicht gefällt, es geht meistens sehr holperig daher, Elben werden als Elfen betitelt, der Kaiser der Tsuranni wird als "Sezu, Erster dieses Namens" bezeichnet, folgender Dialog entspinnt sich zwischen dem Kaiser und Miranda: Kaiser :"Man hat mir einges darüber erzählt, wo Eurer Mann sich aufhält. Sind diese Berichte akkurat?" Miranda"So akkurat sie sein können..." Also wirklich akkurat! Wahr oder richtig hätte es besser getroffen. Eine Art Religionsereignis der Dasati wird als "Das Große Ausmerzen" bezeichnet, würde sich aber eher in Zusammenhang mit Religion als "Große Läuterung" besser und passender übersetzen lassen. Dazu kommem eine ganze Menge Sachen, die einen beim Lesen störend auf Fallen, komische Satzbauweise, "Als wir waren, wo wir waren" die Ursache aufgrund derer die Tsurani nach Kelwan kamen, wird nicht mehr als "Der alte Feind" bezeichnet, wie in früheren Romanen, sondern als "Ding" vor dem sie geflohen sind. Auf einer Sitzung des Rates der Tsurani wird beschrieben, wie der Kaiser auf Grund der Gefahr der Situation "Die Versammelten mit seiner Anwesenheit beglücken und die Warnung der fremden Frau (Miranda) sich persönlich anhört"
Irgendwie passt der Satzbau nicht wirklich, das waren nur ein paar Beispiele, insgesamt ist das Buch recht holperig übersetzt, Begriffe werden verdreht, Worte werden durch unpassende Worte ersetzt. Alles in Allem stört es einen doch beim Lesen ziemlich. Klar, kann auch sein, das es aufgrund meines Lesens des Englischen Buches dort ein wenig Verwirrung meinerseits gibt, aber der schlechte Satzbau wäre mir auch so aufgefallen. Das macht die Geschichte ansich nicht schlechter, aber die Übersetzung ist eben auf einem Nivea, als wenn ich den englischen Text selber in ein Translationprogramm eingeben hätte, und das Ergebnis nur unzureichend grammatikalisch überarbeiten hätte, oder eben gar nicht.
Für eine proffesionelle Übersetzerin wie Regina Winter, kein Ruhmesblatt. Sie hat doch auch schon andere Midkemiaromane übersetzt, und sollte zumindesten wiessen, das es Elben sind, die z.B in Elvandar oder den Bergen von Quor hausen.
Bleibt zu hoffen, das spätere Auflagen noch mal überarbeitet werden. Die jetzige kann ich nur mit Vorbehalt empfehlen.
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Garrett » So Mai 17, 2009 7:46 pm

hehe die grosse Leuterung habe ich auch so übersetzt. Aber mal ernsthaft, das hört sich nicht so gut an was du da erzählst und das von einer Person die Midkemia eigentlich kennen sollte. Allein die Beschreibung "Ding" ist eine völlig falsche Beschreibung für den alten Feind, da es sich ja nicht um eine einzelne Person/Wesenheit handelte. Das war schon ersichtlich aus den alten Büchern und wird durch das neue RADL bestätigt.
Realität ist das, worauf du im dunkeln stößt. - Miranda, in der Brutstätte der Panthatianer
Benutzeravatar
Garrett
Hohepriester
 
Beiträge: 632
Registriert: Mi Mär 11, 2009 1:02 pm
Wohnort: Baden

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Rai » So Mai 17, 2009 8:06 pm

Und es geht in dem Stil weiter, ich beobachte mich, wie ich schon bei jeder Seite wenigstens einmal die Augen verdrehe. Was haben die sich dabei gedacht? Hat das keiner Probegelesen? Noch son Highlight: "Sie saßen einander an einem niedrigen Tisch gegenüber, auf Fellen, die davor bewahrten, das ihre Körperwärme vom kalten Holzboden gestohlen wurde" Ganz großartige Ausdrucksweise, das hört sich nach einem Übersetzungsprogramm an, dieser Eindruck beschleicht mich immer mehr.
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Garrett » Mo Mai 18, 2009 12:03 pm

Ja der Gedanke kommt mir auch solangsam. Keine deutschsprachige Person würde so ein Stuss schreiben... oder?
Realität ist das, worauf du im dunkeln stößt. - Miranda, in der Brutstätte der Panthatianer
Benutzeravatar
Garrett
Hohepriester
 
Beiträge: 632
Registriert: Mi Mär 11, 2009 1:02 pm
Wohnort: Baden

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Macros » Mo Mai 18, 2009 8:12 pm

Wisst ihr was?
Es mag sein das ihr Recht habt... ABER mir persönlich ist es völlig egal obs jez iwie aufgepuschtes Deutsch ist oder son Tranlator-Deutsch .. mir geht es nämlich nicht ganz so um die stilischen Mittel sondern um die Geschichte... ich bin jez auf S. 280 und das Buch ist der knüller ;) ich bin jetzt schon wieder traurig wenn ich es wieder durch habe :(
Bild
................ Mein Anfang :D...............
Benutzeravatar
Macros
Spötter
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr Feb 13, 2009 12:28 pm
Wohnort: Meyenburg

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Rai » Mo Mai 18, 2009 8:47 pm

Sag ich ja, der Geschichte an sich macht es nix aus, aber ich erwisch mich ständig dabei, wie ich die Augen verdrehe. Geschichte ist auch eher zweitrangig, ich kenne sie ja schon, und da fällt es dann eben besonders auf. Ich muß mir noch mal ein paar andere Feistromane, die von Regina Winter übersetzt wurden, vornehmen, und mal schauen, wie die sind. Ins Reich der Finsternis ist aber nicht so schlimm wie der jetzige Band, wenn ich mich recht erinnere, und der wurde auch von Regina Winter übersetzt.
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Garrett » Di Mai 19, 2009 9:27 am

Naja, klar gehts uns hauptsächlich um die Geschichte, aber trotzdem darf es ruhig ein bisschen ansprechendes Deutsch sein. Stell dir mal vor das Buch wäre in Checker-Deutsch übersetzt... :wink: :lol:
Aber ich werde mir demnächst mal selbst ein Bild von der Sache machen... sobald ich die restliche 300 Seiten von ROADL durch hab :)
Realität ist das, worauf du im dunkeln stößt. - Miranda, in der Brutstätte der Panthatianer
Benutzeravatar
Garrett
Hohepriester
 
Beiträge: 632
Registriert: Mi Mär 11, 2009 1:02 pm
Wohnort: Baden

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Zadok » Mi Mai 20, 2009 8:03 am

Oh Gott, da graust es mich ja jetzt schon, obwohl ich das Buch noch nicht habe.
Bin eh so empfindlich bei solchen Sachen, bekomm da immer sofort Sodbrennen von. :evil:
Eigentlich müßte man den "Blanvalet" Heinis, diesbezüglich einen offenen Brief schreiben!
----------------------- Rollenspiel ist wie Theater. Jeder spielt eine Rolle. --------------------------
Aber niemand hat seinen Text gelernt und nur der Spielleiter weiß welches Stück gespielt wird.
Benutzeravatar
Zadok
Hohepriester
 
Beiträge: 633
Registriert: Mi Jan 07, 2009 12:19 pm
Wohnort: Leipzig
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Garrett » Mi Mai 20, 2009 11:41 am

Naja, zum Teil kann man es denen vielleicht nicht mal übel nehmen. Oftmals sind sin Übersetzer und Lektoren freie Mitarbeiter und die machen es sich halt auch gern mal leicht... Das trifft natürlich nicht auf alle zu, ab möglich wärs.
Realität ist das, worauf du im dunkeln stößt. - Miranda, in der Brutstätte der Panthatianer
Benutzeravatar
Garrett
Hohepriester
 
Beiträge: 632
Registriert: Mi Mär 11, 2009 1:02 pm
Wohnort: Baden

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Rai » Do Mai 21, 2009 11:16 am

Ich hab mal ein wenig zu Regina Winter recherchiert, angefangen hat sie wie wir, die Bücher auf Englisch gelesen weil sie es sie auf Deutsch nur mit gewisser Verzögerung gab. Und dann sich mal mit einer Übersetzung beworben, und angenommen worden. In einem Interview mit ihr stand ausserdem, das die meisten Übersetzungen gegengelesen werden, von anderen Verlagsmitarbeitern korrigiert werden und sich dann ein Konsenz bildet, der als wirklich Übersetzung gedruckt wird.
Das kann ich mir beim verrückten Gott irgendwie nicht vorstellen, das dort einer gegengelesen hat, außer es war ein englischsprachiger Korrekturleser, für den muss die Übersetzung natürlich hinhauen. Wie so oft, kann man die Sachen nicht Wortwörtlich übersetzen, ein wenig grammatikalische Korrektur ist eigentlich zwingend notwendig. Zumal im Englischen viele Redewendungen das gleiche meinen wie im Deutschen, aber völlig anders lauten "It´s rainign cats and dogs" z.B. würde in Deutsch übersetzt werden mit "Es regnet Katzen und Hunde" eigentlich ist aber gemeint, das es in Strömen oder wie aus eimern regnet. Das kann ein Übersetzungsprogramm eher weniger gut übersetzten als ein Mensch.
Und wenn ich mir die Schnitzer so abschaue, denke ich jetzt, das es wirklich ein Übersetzungsprogramm war, was diese Fehler verursacht, kein Mensch würde solche Satzbauten fabrizieren. Und schon wirft sich die Frage auf, warum das keiner korrigiert hat.
Ich hab auch schon andere Bücher in der Übersetzung Regina Winters gelesen, untern anderem Feist, Star Wars und noch ein paar mehr, und da gabs keinen Grund zur Klagen.
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Garrett » Fr Mai 22, 2009 9:51 am

Vielleicht war der Korrekturleser nur des Suahelisch mächtig? :)
Solangsam nimmt das ganze die Form einer Verschwörung an. Ich glaub man will uns weiter Amerikanisieren in dem man schlechte Übersetzungen liefert und uns so zwingt die Originale aus der USA zu beziehen wodurch wir natürlich besser Englisch lernen und diese Sprache auch weiter in unseren Alltag integrieren und in zwei oder drei Generationen sind wir soweit Polarisiert das wir uns nicht mehr EU nennen, sondern USE - United Nations of Europe. Die vermeintlichen Ziele deuten starkt auf das Mitwirken der Illuminati und Majestic 12 hin...

8) :king: :indian: :papst:
Realität ist das, worauf du im dunkeln stößt. - Miranda, in der Brutstätte der Panthatianer
Benutzeravatar
Garrett
Hohepriester
 
Beiträge: 632
Registriert: Mi Mär 11, 2009 1:02 pm
Wohnort: Baden

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Haplo » Fr Mai 22, 2009 8:26 pm

" Die vermeintlichen Ziele deuten starkt auf das Mitwirken der Illuminati und Majestic 12 hin... "
Das nenne ich mal eine wirklich glaubhafte verschwörungstheorie :) :mrgreen:

Also bis jetzt zumindest stört mich die vermeintlich schlechte sprachliche Übersetzung eigentlich nicht wirklich.
Ich bin heute rein zufällig über das Buch gestolpert und die Geschichte hat mich gleich so in den Bann gezogen das
ich es wahrscheinlich nicht mal gemerkt hatte wenn jedes zweite Wort türkisch gewesen wäre.
Ein "Nachteil" der ganzen Serie, daß ich unbedingt immer wissen muss wie es weiter geht und solche unbedeutenden
Dinge wie Essen oder schlafen warten müssen solange noch ein Satz ungelesen ist :D
Leider verschling ich dann neue Bücher regelmässig so schnell, daß mir sprachliche fehler völlig entgehen bzw auch egal
sind solange es verständlich bleibt.... inhaltliche Fehler aber lassen mich hingegen dann doch nochmal nachlesen, grübeln
und in Foren schreiben und sind neben solchen Kleinigkeiten wie ein brennendes Haus in dem Fall wohl das einzige was mich
dazu bewegt kurz das Buch wegzulegen obwohl das letzte Wort noch nicht gelesen.

So hab vorgestern zum ?? mal die Schlangenkriegsaga durchgelesen und jetzt steht in "Der verrückte Gott" an einer Stelle
das Erik von Finstermoor niemals geheiratet hat und keine Kinder hatte? häh?
Also gut meistens reicht mein Gedächtnis nicht
bis zur letzten mahlzeit zurück aber was ist mit Kitty?
Versteh ich nur die Stelle falsch, ist sie einfach nur schlampig übersetzt oder hat Ray seine eigene Erzählung selbst schon vergessen?


grummel so lange genug geschrieben .. muss weiterlesen
Haplo
Dieb
Dieb
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mai 22, 2009 7:55 pm

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Rai » Sa Mai 23, 2009 12:15 am

Hat er Kitty geheiratet? Ich glaube nicht, jedenfalls war dann die ganzen folgenden Bände keine Rede mehr von Kitty. Und Kinder wurden auch nie erwähnt.

Und willkommen hier im Forum, bevor Stefan wieder fragt, Wie hast du hergefunden?
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Der verrückte Gott wer hats schon, wer liest bereits?

Beitragvon Haplo » Sa Mai 23, 2009 9:56 am

Danke. :!:

Nun ehrlich gesagt schau schon seit Jahren hier bzw. im alten Forum vorbei... nur angemeldet hab mich nie;
Ich bin nicht sooo der große Schreibkünstler.

Was Kitty angeht... zumindest in meiner mittlerweilen ziemlich zerfledderten Ausgabe von
"Die Rückkehr des Schwarzen Zauberes" heiraten die beiden kurz vor dem Angriff auf Krondor im Tempel von Sung.
Wird zwar eigentlich nur nebenbei erwähnt, aber wie bereits geschrieben habs diese Woche ja nochmals gelesen.
In Ravensburg wird Kitty auch eindeutig als Eriks Frau dargestellt.

So hab das Buch gestern gekauft und irgendwann heut nacht auch durchgelesen.. aber so ehrlich weiß noch nicht was ich
davon halten soll. Ziemlich viele tiefgreifende Ereignisse in kurzer Zeit und (zu) knapp erzählt.
Haplo
Dieb
Dieb
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mai 22, 2009 7:55 pm

Werbung wird nicht durch www.midkemia.info bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Nächste

Zurück zu Die Erben von Midkemia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron