Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Alles über die zukünftigen Zyklen

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Thomas_W » Mo Sep 12, 2011 8:56 am

naja, ich bin mal gespannt..... ich bin ja eh noch nicht so weit, da ich noch ein paar Bücher vorher lesen muss, die es ja noch auf deutsch gibt :)
Thomas_W
Spötter
 
Beiträge: 22
Registriert: So Sep 14, 2008 6:04 pm

Werbung wird nicht durch www.midkemia.info bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Loxagon » Mi Sep 28, 2011 4:19 pm

Na da hoffe ich mal, dass es bald neue Infos geben wird.

Wie siehts eigentlich mit Band 4 und 5 der Krondor-Saga aus?
Da heißts doch seit Jahren, dass er die bald schreiben würde.

Und warum hat Blanvalet keine "Rechte" mehr? Die Bücher waren immer in Rekordzeit ausverkauft, weswegen ich mir alle neuen (Ab Schlangenkrieg 5 oder 6 glaub ich) zurücklegen ließ.
Loxagon
Nachtgreifer
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi Sep 28, 2011 4:01 pm
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Stefan » Mi Sep 28, 2011 4:37 pm

Hallo Loxagon, erstmal herzlich willkommen im Forum!

Band 4 und 5 der Krondor-Saga:
Raymond Feist hatte die Rechte im Zuge des Spieles "Rückkehr nach Krondor " (verarbeitet "Die Träne der Götter") an Sierra verkauft. Sierra gehörte zu Havas Interactive. Irgendwann hat dann Havas die Firma Sierra komplett mit allen Rechten (auch für die Nachfolgespiele von "Rückkehr nach Krondor") an die Gruppe "Vevendi" verkauft. Es gab damals wohl eine Option, weitere Bücher der Krondor-Reihe zu schreiben, wenn auch Nachfolger des Spieles erscheinen - dies ist aber nie passiert. Im Jahre 2003 habe ich ihn mal gefragt was Sache ist (hier nachzulesen.
Angeblich hat er die Rechte jetzt zurück und die Bücher stehen auf seine "To-Do"-Liste.

Zu Blanvalet:
Blanvalet hatte die deutschen Veröffentlichungsrechte von Raymonds amerikanischem Verlag "Harper-Collins" bekommen. Harper-Collins vertrat damals die Politik, sich nur um den englischsprachigen Markt zu kümmern. Andere Sprachen bzw. Veröffentlichungsrechte wurden an die verschiedensten Verlage weltweit vergeben. Nun will sich Harper-Collins selbst um den Vertrieb kümmern. Wie sie das anstellen wollen, wusste nicht mal Raymond genau.

Ich habe ihn in seine Newsgroups schon öfter mal nach dem Thema Vertrieb gefragt. Er scheint davon herzlich wenig Ahnung zu haben. Ich bekam immer nur die Antwort "Ich frage mal meinen Agenten..."

Bleibt nur das Beste zu hoffen!
Bild
Benutzeravatar
Stefan
Valheru
 
Beiträge: 805
Registriert: Mo Jun 13, 2005 8:22 am
Wohnort: 91301 Forchheim
MSN-Messenger: stefan@kramperth.de

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Loxagon » Mi Sep 28, 2011 4:50 pm

Erstmal danke.

Hm, Raymond weiß selbst nicht wie es weitergehen soll? Das ist natürlich verdammt blöd.

(Das regt mich ja auch bei Janny Wurts auf, deren "Nebelgeist" Bücher angeblich bei Bastei ein Flopp waren. Aber auch diese waren immer ratzfatz ausverkauft, und auf Englisch? Ich hab den nächsten Band hier, aber ich muss erstmal von Anfang an lesen und seltsamerweise zieht sich alles wie Kaugummi - beim ersten Mal wars im Nu durchgelesen und ich finde die Bücher immer noch klasse. Wieso sich das plötzlich so zieht ist mit schleiherhaft ...)

Du kannst ihn ja mal fragen, wie es mit Krondor aussieht, denn 2003 ist ja auch schon eine kleine Ewigkeit her. Vielleicht müsste man ja auch den US Verlag fragen, was nun mit den neuen Büchern Sache ist. Auch wenn der letzte Band schon heftig war (Die Enthüllung wer Nakor ist, die Vernichtung von ... PIEP ... das war schon richtig heftig.)
Loxagon
Nachtgreifer
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi Sep 28, 2011 4:01 pm
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Garrett » Do Sep 29, 2011 1:57 pm

Loxagon hat geschrieben: Auch wenn der letzte Band schon heftig war (Die Enthüllung wer Nakor ist, die Vernichtung von ... PIEP ... das war schon richtig heftig.)


Wenn du glaubst das war heftig, dann... aber ich will man nicht vom ersten Band der Chaoswar Saga und dem allerletzten Band Spoilern :p

Die Krondorbücher werden vermutlich erst fortgesetzt nach dem er die Chaoswar Saga beendet hat. Das heisst er beginnt frühestens 2013 mit dem schreiben für Krondor und dann steht da noch das Atlas Projekt... Das deckt sich auch grob mit einer Aussage von REF ende 2008.
Realität ist das, worauf du im dunkeln stößt. - Miranda, in der Brutstätte der Panthatianer
Benutzeravatar
Garrett
Hohepriester
 
Beiträge: 632
Registriert: Mi Mär 11, 2009 1:02 pm
Wohnort: Baden

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Loxagon » Do Sep 29, 2011 9:15 pm

Hauptsache sie kommen überhaupt.

Ich hoffe aber das Midkemia noch ein paar Jahrzehnte läuft. Die Mainstory kann ja durchaus mal enden, aber ein paar Nebenstorys wären schon sehr gut.

Vielleicht eine Reihe über Sidi, ein Kelewan 2, ... da gäbs einiges.
Loxagon
Nachtgreifer
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi Sep 28, 2011 4:01 pm
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Rai » Sa Okt 01, 2011 2:42 am

Ja, Stoff gibts da genug um spannende Bücher zu schreiben, Spaltkriegsgeschichten wie "Die drei Krieger" über Moredhel usw. Wir hatten mal eine Thread heir "Von wem ich noch lesen will" Da gabs schon einige Anregungen. Insbesondere die Elben sind mir persönlich zu kurz gekommen.
Oder, ganz andere Richtung, beim grossartigen David Eddings gibts das Buch "Der Riva-Kodex" . Das ist eine Art Sachbuch über seine Welt, mit Entstehungsgeschichte, Religion, Witrschafts- und Währungssystem, Sagen und Mythen dea Völker seiner Welt. Das fasst nochmal sehr schön alles zusammen. Würde bei Feist auch gut kommen.
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Loxagon » Sa Okt 01, 2011 1:31 pm

Das wäre echt gut, wenn das für Midkemia geben würde. Ich merke doch immer wieder, wieviel man selbst bei 6+ Durchgängen vergessen kann. Wo ich die Midkemia-Saga (Also die erste Reihe) zuletzt wieder laß (vor 3 Jahren glaub ich) hatte ich schon wieder sehr viel vergessen, aber genau das ich ja auch das tolle. Dadurch wird es nie langweilig und man zittert erneut um alle Charaktere.

Und: ein Spinoff das zwischen Band 2 und 3 spielt wäre klasse. Also mit dem ganz jungen Jimmy. Als Herzog war der viel zu brav und Band 6 der Schlangenkrieg-Saga hat mich damals sehr geschockt, und auch heute muss ich immer kräftig schlucken, wenn Jimmy stirbt. Da war mir der kurze Kommentar dass Arutha vom Pferd fiel und tot war, schnurz. Arutha ist mir doch recht egal. Nicht dass ich ihn nicht mochte, aber ...
Loxagon
Nachtgreifer
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi Sep 28, 2011 4:01 pm
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Rai » Sa Okt 01, 2011 5:59 pm

Arutha fiel vom Pferd? Der brach sich doch ein Bein im betagtem Alter und starb dadran.
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Loxagon » Sa Okt 01, 2011 6:15 pm

Ja, aber doch durch einen Sturz vom Pferd (Schlangenkrieg 1), oder?
Loxagon
Nachtgreifer
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi Sep 28, 2011 4:01 pm
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Rai » So Okt 02, 2011 7:01 pm

Er brach sich die Hüfte durch einen Sturz, ich glaube fast von der Treppe.
Wer fiel noch mal vom Pferd im letzten Roman "A Kindom besieged" ? Wurde doch von einem Goblin aufgescheucht und er brach sich den Hals beim Sturz, Herzog von Crydee. War das Harry?
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Stefan » Mo Okt 03, 2011 9:00 am

Ich sehe schon: Ich muss die Saga auch noch einmal lesen. :)
Bild
Benutzeravatar
Stefan
Valheru
 
Beiträge: 805
Registriert: Mo Jun 13, 2005 8:22 am
Wohnort: 91301 Forchheim
MSN-Messenger: stefan@kramperth.de

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Rai » Mo Okt 03, 2011 12:59 pm

Das war Herzog Robert (Enkelson von Martin Langbogen) der vom Pferd fiel und seine Söhne mussten sich dann um die Verteidigung von Crydee kümmern das von den Keshianern belagert wurde.
Aber Arutha war, glaub ich, ein Treppensturz.
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Loxagon » Mo Okt 03, 2011 5:20 pm

»Arutha ist tot?«
Greylock nickte. »Er ist gestürzt, hat sich die Hüfte gebrochen, wie mir gesagt wurde, und ist an der Verletzung gestorben. Er war ein alter Mann, fast schon achtzig, wenn ich mich nicht irre.«


Ok, was es für ein Sturz war, steht nicht dabei, ich dachte jetzt echt es war vom Pferd.
Loxagon
Nachtgreifer
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi Sep 28, 2011 4:01 pm
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Re: Deutsche Ausgabe "Rides a dread legion"

Beitragvon Rai » Mo Okt 03, 2011 7:57 pm

Ja meinte ich doch das da nirgends was vom Pferd gefallen erwähnt wurde. Und mit etwa 80 Jahren wird er als Prinz von Krondor wohl kaum noch irgendwo rumgeritten sein?
Benutzeravatar
Rai
König der Inseln
 
Beiträge: 1041
Registriert: So Jan 08, 2006 2:25 pm
Wohnort: Waren (Müritz)
MSN-Messenger: MSN-Messenger

Werbung wird nicht durch www.midkemia.info bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
VorherigeNächste

Zurück zu Demonwar / Chaoswar - Saga

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron